1. Zum Film
  2. Im TV-Programm
  • Film

    seaQuest DSV

    OriginaltitelseaQuest DSV

    Science-fiction unter Wasser: Die U-Boot-Crew der "seaQuest" steht für Ordnung in den Weltmeeren  
    ¿T?

    Pilotfilm zur 23-teiligen Sciencefiction-Serie, USA 1993, Regie: Irvin Kershner, Buch: Tommy Thompson und Rockne S. O'Bannon, Rockne S. O'Bannon und Tommy Thompson, Musik: John Debney und Bruce Babcock, Produzent: Gregg Fienberg, Steven Spielberg, David Kemper, Kerry Lenhart, Philip Carr Neel, Rockne S. O'Bannon, Lindsley Parsons III, John J. Sakmar, Tommy Thompson. Mit: Roy Scheider, Stephanie Beacham, Stacy Haiduk, Don Franklin, Jonathan Brandis, John D'Aquino, Royce D. Applegate, Ted Raimi, Marco Sanchez, Shelley Hack, Clark Heathcliffe Brolly, Scott Coffey, Richard Herd, Michael Parks (bek., Michael Parks, Eric DaRe, Mark Fauser, Dan Hildebrand, Michelle Holden, Brad Hunt, Bruce Klassen, Buckley Norris.

    Auf der Erde schreibt man das Jahr 2018. Auf dem Boden der Ozeane sind Fördereinrichtungen, Kraftwerke, ja ganze von Menschen bevölkerte Kolonien entstanden. Immer wieder führen Grenzstreitigkeiten zu Krisensituationen. Deshalb wurde die "United Earth/Oceans Organisation" (UEO) gegründet. Von ihr erhält die "seaQuest", ein U-Boot von gigantischen Ausmaßen, das Mandat, die oft militärisch geführten Auseinandersetzungen der verfeindeten Parteien einzudämmen...

    "Abenteuer unter Wasser" hieß eine erfolgreiche Taucher-Serie im Ersten, die den Krimi kurzerhand ins kalte Wasser stieß - lang, lang ist's her. 1994 knüpfte "seaQuest" mit "Wasserratte" Roy Scheider ("Der weiße Hai") im Sonntagsnachmittagsprogramm an dieses Unterhaltungs-Genre an - mit unvergleichlich besserer Technik und Tricks von einem anerkannten Spezialisten: Steven Spielberg ("Der weiße Hai", "E.T. der Außerirdische", "Jurassic Park"). Doch die Serie blieb ohne Fortune bei den Zuschauern, floppte. Zwei der drei Sci-fi-Staffeln wurden trotzdem bei RTL wiederholt. Irvin Kershner inszenierte diesen Pilotfilm zur zweiten Staffel.


Werbung